Die Frage, die man als Randonneur wahrscheinlich am häufigsten hört, ist:

"Warum." Gerne auch noch mit dem Zusatz

"... zur Hölle tust du dir das an?"

 

Und es ist wohl auch die Frage, die man sich selbst oft stellt, vorzugsweise nachts,

im strömenden Regen, während man an einem absurd steilen Berhang steht und keinen Handyempfang hat.

Hier also eine kleine Auswahl an Variationen des

           "Warum bloß".